Pfälzer Wald – Rehbergturm

Eigentlich wollten wir den Sonnenaufgang an der Wegelnburg. Letztere ist aber noch bis 2020 wegen Bauarbeiten nur teilweise begehbar und den Sonnenaufgang haben wir dem entspannten langen Wochenende mit der Familie geopfert. Letztendlich waren wir ca. 1 Stunde nach Sonnenaufgang am Rehbergturm. Und das war richtig gut!


Wir wollten ursprünglich um 6 Uhr im Auto sitzen und gegen 7 Uhr am Turm sein. Daraus wurde 7:30 Uhr, dafür aber mit einem kleinen Frühstück und einem Kaffee im Bauch. Das tolle an dem Morgen war aber, dass wir trotzdem ganz alleine am Rehberg unterwegs waren. Früh aufstehen lohnt sich also auf jeden Fall!

Man fährt übrigens die Trifelsstraße von Anweiler aus raus und parkt an dem Wanderparkplatz kurz hinter dem Restaurant „Kletterhütte“, um den Turm zu erreichen. Der Turm selbst wurde 1892 errichtet und steht auf dem 576,8 m ü. NHN hohen Rehberg.

Hier sieht man den Rehberg von der Burg Trifels aus (links oben im Bild):

Der Aufstieg über den Nordhang dauert ca. 30 Minuten. Von oben hat man dann einen fantastischen 360° Blick. Schaut man nach Osten, sieht man die drei Burgen und Ruinen Trifels, Anebos und Scharfenberg (von links nach rechts).

 

Der Ausflug auf den Rehberg ist absolut empfehlenswert. In ca. 2-3 Stunden (je nach Aufenthaltsdauer am Turm) kann man wieder am Parkplatz sein. Wir waren total begeistert von dem Ausflug und konnten mit den Eindrücken im Gepäck das zweite Frühstück einnehmen.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere