Irland – Dungarvan

In Dungarvan angekommen stand als Ausgleich ein bisschen Bewegung auf dem Programm. Hier können wir den Ardmore Cliff Walk empfehlen: Eine kurze Wanderung, eher ein ausgedehnter Sparziergang, auf die Anhöhen vor der Stadt und entlang der Klippen, die die Bucht des Hafenstädchens bilden.

Advertisements

Irland – Mitchelstown Caves

Auf dieser Route liegen quasi am Wegesrand die Mitchelstown Caves. Es handelt sich um die größten Höhlen Irlands, auch wenn diese Auszeichnung vermutlich nicht allzu schwer zu erlangen ist.

Irland – Rock of Cashel

Unser eigentlicher Anlass die Küste Richtung Westen über Kilkenny zu verlassen – nur eine zusätzliche Stunde mit dem Auto entfernt – war der Rock of Cashel, so etwas wie der Mont Saint Michel Irlands, eine historisch-religiöse Festungsanlage auf einem Berg / Hügel. Dabei ist das irische Pendant tatsächlich „nur noch“ eine Ruine, der der Vergleich mit dem französischen „Original“ auch nicht wirklich gut tut. Im ersten Moment war ich etwas enttäuscht.

Irland – Kilkenny

Weg von der Küstenlinie hat uns im weiteren Verlauf des Tages der Bereich um Kilkenny gelockt. Die für das Bier namens gebende Stadt fordert, wenn man auf der Küstenstraße unterwegs ist, einen nicht ganz unerheblichen Umweg in das Landesinnere. Dieser macht meiner Meinung nach nur Sinn, wenn man z.B. den Rock of Cashel im Rahmen dieser Strecke gleich mit „abhakt.“

Irlands Osten – Brittas Bay

Deutschland ist Bayern – zumindest in der internationalen Wahrnehmung. Und Irland ist der Westen. Abgesehen von Dublin als Hauptstadt knubbeln sich die bekannten Sehenswürdigkeiten an der Atlantikküste auf der linken Seite der Übersichtskarte. Nicht ganz zu unrecht, aber auch der östliche Teil der Insel hat seinen Charme, wenn auch einen anderen.

Glendalough

Glendalough – zu Deutsch sehr treffend das „Tal der zwei Seen“ – ist eine Klosteranlage südlich von Dublin mit göttlicher (No Pun Intended) Geschichte, und einem schönen Ausblick.

Irland – Powerscourt House Gardens

Der Garten des Powerscourt House wird auf Platz drei von National Geographics schönsten Gärten der Welt geführt und ist auch durchaus beeindruckend. Aber Geschmäcker sind verschieden: Ob versilberte, fliegende Pferde das richtige für euch sind, könnt ihr im Artikel lesen.

Aussicht 04

Nach einer kleinen Pause kommt hier die nächste „Aussicht“ – Ausgabe 04. Unser Lesestoff für euch. Genießt das Wochenende.

Book of Kells – Dublin

Das Book of Kells ist eine der „Must-See“-Sehenswürdigkeiten in Dublin, von der ich eigentlich abraten würde – und doch sollte jeder ein Ticket lösen!

Rundreise Irland – Einmal um die grüne Insel

Irisches Bier, sattes Grün, glückliche Kühe und entspannte Menschen – dieses Bild haben wohl viele von der grünen Insel im Atlantik. Dass es noch deutlich facettenreicher und überraschender daherkommt, haben wir auf unserer Reise rund um die Insel gemerkt. Dabei kommt jeder Reisetyp auf seine Kosten. Lest, wie wir Land, Leute (und Kühe) empfunden haben.

Irland – Dublin

Wer nach Irland reist, dürfte die Hauptstadt auf dem Programm stehen haben. Zum Einen, weil ein Großteil des internationalen Flugverkehrs hier landet und zum Anderen, weil es eben die Hauptstadt ist. Auch unser Flug auf die grüne Insel landete in Dublin. Auf der Haben-Seite der kleinen Metropole sind definitiv die historischen Prachtbauten – Schlösser, Residenzen,…